MENU
  1. Karriere
  2. Ihr Arbeitgeber
  3. Wen wir suchen
  4. Duales Studium in der TÜV NORD GROUP
Doppelt qualifiziert hält besser

Praxisluft schnuppern und gleichzeitig studieren – so funktioniert das duale Studium in der TÜV NORD GROUP. Bewerbende können aus zwei Einstiegsmodellen sowie mehreren Ausbildungsberufen und Studienrichtungen auswählen. Auf die Absolventinnen und Absolventen warten spannende Aufgaben und beste Aufstiegschancen in der TÜV NORD GROUP.

35 Meter lang, zwei Meter hoch, zwei Meter breit ist der Kessel, der rund 150.000 Liter hocherhitztes Wasser fasst. In dem Dampf werden Betonsteine „gebacken“. Ein Sachverständiger von TÜV NORD Systems geht die Anlage ab, schaut sich die Schweißnähte an, testet die Sicherheitseinrichtungen. Mit dabei ist Patrick Buhl, 23. Während der Praxisphasen seines dualen Mechatronikstudiums begleitet er die erfahrenen Kolleginnen und Kollegen zu Kundenunternehmen, die TÜV NORD Systems mit der Überwachung technischer Anlagen beauftragt haben. Die Prüfung bei dem Baustoffhersteller vermittelt Buhl Wissen aus erster Hand – und führt ihn gewissermaßen zurück zu den Wurzeln seines Arbeitgebers, denn „der TÜV“ ist aus den im 19. Jahrhundert gegründeten Dampfkessel-Überwachungsvereinen deutscher Fabrikanten hervorgegangen.

Alle drei Monate tauscht Buhl Büro und Außendienst gegen Hörsaal und Fachbuchlektüre. An der Fachhochschule für die Wirtschaft Hannover (FHDW-Hannover) belegt er Kurse in Mathematik, Maschinenbau, Elektrotechnik, IT und Mechatronik. Im September 2012 hat er bei TÜV NORD Systems angefangen, voraussichtlich im April 2016 wird er die Prüfung zum Bachelor of Engineering ablegen. „Ich bin selbst dafür verantwortlich, mir ein fachliches Profil zu erarbeiten, und danach wird sich mein späteres Einsatzgebiet bei TÜV NORD Systems richten“, sagt Buhl. „Besonders spannend ist die Vielfalt der Aufgaben. Ich bin jeden Tag woanders und lerne neue Leute kennen.“

Praxisintegriert oder Ausbildungsbegleitend

Der stete Wechsel von Praxis- und Theoriephasen, der das duale praxisintegrierte Studium kennzeichnet, ist nicht das einzige Modell der Nachwuchskräfteentwicklung in der TÜV NORD GROUP. Die mehr als 130 Konzerngesellschaften mit insgesamt 10.000 Mitarbeitenden weltweit, davon 8.000 in Deutschland, ermöglichen auch die Kombination aus Berufsausbildung und Studium. Wer gute Abiturnoten, Teamfähigkeit und hohe Einsatzbereitschaft mitbringt, kann sich beispielsweise in zwei Jahren zum Bürokaufmann oder zur Bürokauffrau ausbilden lassen und parallel den dualen ausbildungsbegleitenden Studiengang zum Bachelor of Arts in Business Administration belegen. Weitere Ausbildungsberufe sind unter anderem Elektroniker/in, Fachinformatiker/in und Mechatroniker/in.

Neben dem Bachelor of Arts werden der Bachelor of Science und der Bachelor of Engineering in verschiedenen Fachrichtungen angeboten. Das Studium findet an renommierten, staatlich anerkannten Hochschulen statt, darunter die Hochschule für Oekonomie & Management (FOM) oder die Technische Fachhochschule Georg Agricola zu Bochum. Die Studierenden in den dualen ausbildungsbegleitenden Studiengängen besuchen abends und an Samstagen ihre Lehrveranstaltungen. Im Betrieb sind sie meist drei Tage in der Woche, hinzu kommt der Unterricht an der Berufsschule. Ein „Highlight“ des Ausbildungsteils ist ein mehrwöchiger Auslandsaufenthalt.

Kurs auf die Tätigkeit als Sachverständige

Sarina Eckelmann hat sich für das duale praxisintegrierte Studium, Fachrichtung Präzisionsmaschinenbau, entschieden. Während der ersten zwei Jahre besucht sie zwei bis drei Tage in der Woche die Vorlesungen an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) in Göttingen, an den übrigen Tagen ist sie im Betrieb. Ab dem dritten Jahr wird sie in Vollzeit studieren und nur noch in den Semesterferien arbeiten. Die 18-Jährige, die im September 2012 bei TÜV NORD Systems eingestiegen ist, vertieft derzeit an der HAWK ihre Kenntnisse in Mathematik, Physik und Chemie. Später kommen Veranstaltungen in Entwicklung und Konstruktion sowie Mess-, Fertigungs- und Montagetechnik hinzu.

Voraussichtlich 2016 wird Eckelmann ihr Studium mit dem Bachelor of Engineering abschließen. „Ich will erst mal als Sachverständige arbeiten und Berufserfahrung sammeln“, fasst sie ihre Pläne zusammen. Dass die TÜV NORD GROUP die richtige Wahl war, hat sich für sie schnell bestätigt: „Mich hat am meisten beeindruckt, wie vielfältig der Beruf als Sachverständige ist, in Hinsicht auf die Arbeitsorte in den verschiedenen Firmen.“