MENU

Tipps und nützliche Informationen rund um die Bewerbung

  1. Karriere
  2. Tipps zum Bewerbungsverfahren

Das Bewerberprofil

Für eine Bewerbung kann zunächst ein Onlineprofil erstellt werden. Der große Vorteil ist dabei, dass alle benötigten Daten abgefragt werden und die Bewerbung wesentlich schneller bearbeitet werden kann. Zudem könnten die Angaben für weitere Bewerbungen bei der TÜV NORD GROUP wiederverwendet werden.

Im Onlineprofil werden Daten zur Person und zum Werdegang angefordert. Die meisten Angaben sind optional. Je ausführlicher ein Profil ist, desto besser kann sich die Personalerin oder der Personaler ein Bild von der Bewerberin oder dem Bewerber machen. Weiterhin können fakultativ Angaben zu IT- und Sprachkenntnissen gemacht werden, sowie zu praktischen Erfahrungen.

Das Motivationsschreiben

Das Motivationsschreiben sollte kurz und aussagekräftig sein. Angaben zum Lebenslauf oder der Stellenausschreibung sind nicht mehr notwendig.

Häufige Fehler beim Ausfüllen

Bei einer Online-Bewerbung ist genauso auf Rechtschreibung zu achten, wie bei einer schriftlichen Bewerbung. Personalerinnen und Personaler empfehlen die zusammengefassten Eintragungen, die am Ende als PDF erscheinen, noch einmal in Ruhe durchzulesen, um unnötige Fehler zu vermeiden.

Vorbereitung der Bewerbungsunterlagen

Für Studierende:

Bitte geben Sie im Bewerbungsanschreiben Ihren Wunschbereich an und schreiben Sie, warum Sie beim TÜV NORD Ihr Praktikum/Ihre Abschlussarbeit machen möchten bzw. bei uns Ihre Werkstudententätigkeit durchführen möchten. Geben Sie den gewünschten Zielbereich, Zielregion/-stadt und möglichen Termin, wann Sie bei uns beginnen können, an. Bereiten Sie sich für das Vorstellungsgespräch gut vor.

Für ein Praktikum:

Machen Sie während Ihres Studiums mehrere Praktika, um möglichst viele Unternehmen, Branchen, Berufe und Tätigkeiten kennen zu lernen Suchen Sie sich einen Praktikumsplatz, der zu Ihrer Berufsvorstellung passt Praktika unter vier Wochen sind zu kurz, um wirklich etwas lernen und selbständig arbeiten zu können. Sie sollten am besten 2-3 Monate andauern

Für eine Abschlussarbeit (Diplom, Bachelor, Master, Promotion):

Die Abschlussarbeit ist eine Prüfungsleistung der Hochschule. Suchen Sie als Erstes an der Hochschule einen Betreuer/ eine Betreuerin Ihrer Abschlussarbeit. Bewerben Sie sich beim TÜV NORD mit einer konkreten Themenvorstellung. Industrienahe, aktuelle Themen sind bei uns natürlich sehr gerne gesehen.

Wenn Sie beim TÜV NORD schon ein Praktikum gemacht haben oder als Werkstudentin oder Werkstudent arbeiteten, haben Sie die Gelegenheit während dieser Zeit sich bei der Themenwahl beraten zu lassen.

Nutzen Sie Ihre Kontakte! Unterhält eine Professorin/ ein Professor Kontakte zum TÜV NORD? Sie/ er kann Ihnen dabei behilflich sein, für Sie ein Abschlussarbeitsthema zu finden. Stehen Sie während Ihrer ganzen Abschlussarbeitszeit in einem engen Kontakt sowohl mit der Betreuungskraft der Hochschule als auch mit dem Betreuer oder der Betreuerin des TÜV NORD.

Für Auszubildende:

Bitte geben Sie im Bewerbungsanschreiben Ihren Wunschausbildungsberuf an und schreiben Sie, warum Sie beim TÜV NORD Ihre Ausbildung machen möchten. Bereiten Sie sich für das Vorstellungsgespräch gut vor. Denken Sie darüber nach, warum Sie unbedingt beim TÜV NORD eine Ausbildung machen wollen undwarum gerade diese Ausbildung, für welche Sie sich beworben haben

Für Schüler:

Suchen Sie sich einen Praktikumsplatz, der zu Ihrer Berufsvorstellung passt Schicken Sie uns Ihr Bewerbungsschreiben mit der Angabe Ihrer Motivation beim TÜV NORD ein Praktikum zu belegen mit Hilfe des Online-Bewerbungsbogens in der Jobbörse unter "online bewerben" Geben Sie an, wann und wo (Stadt/Region) Sie bei uns beginnen können/wollen Bereiten Sie sich für das Vorstellungsgespräch gut vor. 

Tipps zur Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Das Auswahlverfahren für Hochschulabsolventinnen und -absolventen sowie Young Professionals besteht aus einem strukturierten Interview, das neben biografischen und fachlichen Fragen je nach Anforderungsprofil und Einsatzbereich auch persönlichkeitsbezogene und kompetenzbasierte Aspekte beinhaltet. An dem Gespräch nehmen Führungskräfte sowie Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter aus dem Personalmanagement und der Personalentwicklung teil.

Für die Zielgruppe Berufserfahrene und bei der Besetzung von Führungs- und anderen Schlüsselpositionen wird ein mehrstufiges, multimodales Auswahlverfahren angewendet. In einem Erstgespräch werden die Fachkompetenz und weitere grundlegende Kriterien erörtert. In einem zweiten Gespräch kommen je nach Bedarf verschiedene diagnostische Verfahren zur Potenzialeinschätzung zum Einsatz. Diese Verfahren werden nur nach vorheriger Zustimmung des Bewerbenden eingesetzt. Anhand unterschiedlicher Methoden wie Präsentationsübungen, Rollen-/Gesprächssimulationen etc. können im Zweitgespräch die positionsbezogenen Anforderungen mit den persönlichen Kompetenzen der Bewerbenden abgeglichen werden.

Eine Vorbereitung auf die beiden Gespräche ist nicht erforderlich. Ausnahme ist die geforderte Präsentationsübung, zu der der/ die Bewerbende im Vorfeld aufgefordert wird, seine/ ihre strategischen Überlegungen zur Zukunft des Zielmarktes/Abteilung/Division in Form einer PowerPoint-Präsentation zu formulieren.

Dazu erhält der/ die Bewerbende rechtzeitig ein Schreiben mit allen nötigen Informationen.