MENU
  1. Unternehmen
  2. Zahlen und Fakten
  3. Zukunft? Machen wir!

Zukunft? Machen wir!

2017 hat die TÜV NORD GROUP ein konzernweites Programm gestartet: Die Digital Academy bildet Digital Experts aus, um Innovationen voranzutreiben und die Mitarbeitenden durchs digitale Zeitalter zu navigieren. Was haben sie 2018 erreicht? Was kommt in Zukunft? Und was braucht man eigentlich, um der digitalen Transformation zu begegnen?

 

 

Technikaffin sein, Technologietrends folgen und nach innovativen Lösungen suchen – das ist für die Mitarbeitenden bei der TÜV NORD GROUP nichts Neues. Mehr noch: Es liegt in ihrer DNA. Von einer solchen Basis können andere Unternehmen nur träumen. Doch die neuen Formen der Digitalisierung verlangen von allen noch weit mehr. Sie erfordern nicht nur ein Ausschöpfen existierender digitaler Potenziale, sondern auch radikales Querdenken und außergewöhnliche Ideen. Also entschied sich die TÜV NORD GROUP, ein spezielles Trainingsprogramm fest im Konzern zu installieren: die Digital Academy. Schon 2017 haben die ersten zwölf Absolventinnen und Absolventen das Training als »Digital Expert« abgeschlossen. Von der erfahrenen Teamleiterin bis zum jungen Uniabsolventen waren alle Hierarchiestufen vertreten. Und ganz bewusst wurden sie auch aus allen Geschäftsbereichen rekrutiert. Denn der verantwortungsvolle Auftrag jedes Digital Experts ist es, in den ursprünglichen Arbeitsbereich zurückzukehren, um das erworbene Wissen mit dem Team zu teilen. Und genau das hat die erste Generation der Digital Experts 2018 erfolgreich geschafft. Sie haben nicht nur die Aufmerksamkeit für das Thema Digitalisierung erhöht und für Aufbruchstimmung gesorgt. Sie haben im Trainingsprogramm auch acht konkrete Produktideen entwickelt, sie im Anschluss weitergetrieben und teilweise sogar bereits umgesetzt. Das Programm trägt also erste wertvolle Früchte.

 

 

Neues aus der Digital Academy 2018
Dr. Dietmar C. Schlößer, der seit Mitte 2018 den Zentralbereich Digitalisierung/Innovation der TÜV NORD GROUP leitet, forciert den Prozess der Digitalisierung auf allen Ebenen und freut sich, auf so engagierte und kompetente Mitarbeitende zu treffen: »Das Ziel ist, dass wir den Wandel von innen heraus vorantreiben. Wir wollen uns nicht auf externe Kräfte verlassen, sondern die Kräfte nutzen, die wir haben – nämlich unsere hochmotivierten Mitarbeitenden.«

2018 hat bereits die zweite Generation der Digital Experts das Trainingsprogramm der Digital Academy absolviert. Zwei Neuerungen haben in diesem Jahr die Dynamik weiter erhöht. Zum einen wurde die Dauer der Ausbildung auf sechs Wochen reduziert, um die Teilnehmer nicht so lange aus ihrem Tagesgeschäft herauszureißen. Zum anderen wurde das Programm diesmal internationaler, durch eine Kollegin aus Indien und einen Kollegen aus Griechenland. »Es freut uns außerordentlich, dass die Digital Academy jetzt auch internationale Dimensionen annimmt. Für die Teilnehmenden ist es eine große persönliche Weiterentwicklung, und für uns alle ist es ein Gewinn an Ideen und völlig neuen Perspektiven«, so Dr. Schlößer.

 

 

»Wir wollen nicht bloß auf die Wellen der Digitalisierung reagieren. Wir wollen selbst Digitalisierungswellen auslösen.«

 

 

DR. DIETMAR C. SCHLÖSSER, LEITER DES ZENTRALBEREICHS
DIGITALISIERUNG/INNOVATION

 

 

Mehr Reichweite, mehr Netzwerk, mehr Bewegung
Was können rund 25 Digital Experts schon bewirken, angesichts der großen Zahl von weltweit über 10.000 Mitarbeitenden der TÜV NORD GROUP? Christoph Klötzer, einer der Digital Experts, bringt es auf den Punkt: »Es geht darum, eine Orientierungs- und Netzwerkrolle im Unternehmen wahrzunehmen. Wichtig ist, dass man nicht nur in seiner eigenen kleinen Welt denkt, sondern auch die Erfahrungsschätze aus anderen Projekten mitnimmt, gemeinsam über Fragestellungen nachdenkt und schaut, wie man sich gegenseitig unterstützen kann.« Mittlerweile bilden die Digital Experts ein starkes Netzwerk, das ins Unternehmen hineinwirkt. Doch die Konzerngröße erfordert, die Reichweite der Digital Academy zu erhöhen. Daher wird sie sich zukünftig stärker öffnen und allen Mitarbeitenden der TÜV NORD GROUP ein Stück näher rücken. So sollen einzelne Module aus dem Trainingsprogramm, wie zum Beispiel »Design Thinking«, als Workshops angeboten werden. Darüber hinaus wird jeder Mitarbeitende die Möglichkeit haben, selbst aktiv zu netzwerken. Dazu steht allen das Social-Media-Tool Yammer zur Verfügung, das einen konzernweiten Austausch über laufende Projekte ermöglicht. Es geht darum, Kompetenzen zu bündeln und Menschen dazu zu befähigen, stärker zusammenzuarbeiten und voneinander zu profitieren. Nicht zu wissen, dass ein Kollege im Büro nebenan oder eine Kollegin an einem TÜV-Standort in Indien an einem ähnlichen Projekt arbeitet, sollte damit der Vergangenheit angehören. Yammer kann die riesige vorhandene Expertise aller Mitarbeitenden sichtbarer machen.

Tragende Rollen werden aber natürlich auch weiterhin die Führungsteams übernehmen. Denn sie bereiten den Raum, in dem sich digitale Transformation überhaupt entfalten kann. Wie können wir für alle Mitarbeitenden ein Arbeitsklima schaffen, in dem radikale Ideen entstehen können? Wie schenken wir Freiräume, in denen Querdenken möglich ist? – um Fragen solcher Art zu beantworten und eine gemeinsame Basis zu schaffen, finden sich die 250 Führungskräfte aus der gesamten TÜV NORD-Welt regelmäßig zusammen. So fand im September 2018 ein Digital Academy-Event in der Zeche Zollverein in Essen statt. Viele der Teilnehmenden waren sich einig: Im Grunde geht es bei der digitalen Transformation nicht allein um technisches Wissen, sondern auch um die Art und Weise, wie Menschen zusammenarbeiten. Diese tiefgreifenden Veränderungen sollen von der Führungsebene aus nicht nur ermöglicht, sondern auch intensiver gefördert werden. Der Prozess läuft bereits – nicht nur bis zum nächsten Treffen, der Digital Leadership Convention, sondern weit darüber hinaus.

 

 

 

Vernetzung für Innovationen: Internationale Teams aus allen Fachbereichen der TÜV NORD GROUP sollen Chancen der Digitalisierung erkennen und neue Geschäftsmodelle entwickeln. Basis für den Erfolg der Digital Academy ist die Mischung aus erfahrenen und neuen Mitarbeitenden, den Kern bildet die Ausbildung der Digital Experts.

 

 

Der Output zählt / Sicherheit neu denken
Natürlich dient die Digital Academy mit ihren Ausprägungen keinem internen Selbstzweck. Sie soll den Mitarbeitenden nicht nur Orientierung geben und ihr Bewusstsein für die digitale Transformation schärfen, sondern auch zu konkreten Innovationen führen. Es geht darum, relevante Produkte und Geschäftsmodelle zu entwickeln – exakt ausgerichtet auf die externen Kunden der TÜV NORD GROUP. Schließlich steht der weltweit agierende Konzern heute, 150 Jahre nach der Gründung der ersten Wurzeln, vor der Herausforderung, den digitalen Wandel aktiv zu gestalten, um auch in den nächsten 150 Jahren noch so gefragt zu sein. Die Chancen der Digitalisierung sind riesengroß. Denn auch wenn sich der Charakter von Produkten fundamental ändert, bleibt der Auftrag der TÜV NORD GROUP auch in Zukunft bestehen: die Welt sicherer zu machen. Dabei wird die Produkt- und Anlagensicherheit immer stärker mit IT-Sicherheit und Datenschutz verknüpft – und das bereits bei ihrer Entwicklung.

 

 

Die Digital Academy: ein eigenes Geschäftsmodell
Die Aktivitäten der Digital Academy erzeugen auch außerhalb der TÜV NORD GROUP viel Aufmerksamkeit. Seit dem Sommer 2018 gab es vermehrt externe Anfragen, das Trainingsprogramm auch für andere Unternehmen zu öffnen. Aus diesem Grund wurden bereits zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um die Digital Academy schon 2019 als eigenständiges Training auf dem Markt zu etablieren. Sowohl im Mittelstand als auch bei Behörden herrscht ein großer Bedarf. Was die TÜV NORD GROUP von vielen anderen Konzernen unterscheidet, ist der Ansatz, die digitale Transformation von innen heraus – gemeinsam mit allen Mitarbeitenden – zu schaffen. Viele Unternehmen versuchen, mithilfe von externen Beratern oder einer Neugründung das Thema Digitalisierung auszulagern. Aber was hilft ein schickes Loft in Berlin mit einer neuen Spezialabteilung, wenn am Ende die Frage bleibt: Wie transportiere ich das erworbene Wissen nun wieder zurück in mein Unternehmen? Das Konzept der Digital Academy hingegen errichtet keine isolierte digitale Insel, sondern platziert das Thema mitten im Unternehmen. Das Konzept, die »Zukunft selbst in die Hand zu nehmen«, ist nachhaltig und nah an den Menschen, die es schließlich umsetzen. Und das macht die Digital Academy auch für andere Firmen höchst attraktiv.

 

 

Wir verwenden Cookies zur Optimierung der Funktionalität der Website sowie zur Webanalyse. Wenn Sie unsere Website benutzen, stimmen Sie dem zu.