MENU
  1. Karriere
  2. Wir als Arbeitgeber
  3. Wen wir suchen
  4. Regionalleiter im Geschäftsbereich Mobilität
Regionalleiter Thorsten Ziebold rekrutiert seine Führungsmannschaft am liebsten aus den eigenen Reihen.

Der Kaktus auf der Fensterbank ist noch derselbe. Sonst hat sich in dem Büro an der Porschestraße in Braunschweig alles verändert. Anstrich und Boden sind neu, die Möbel auch, Computer und Telefon sowieso. Die wichtigste Veränderung betrifft den Mann hinter dem Schreibtisch, Thorsten Ziebold, 41. Im Sommer 2000 saß er als frisch diplomierter Maschinenbauingenieur genau in diesem Büro auf dem Stuhl, den er heute Bewerbenden anbietet. Herr Ziebold ist Regionalleiter von TÜV NORD Mobilität in Braunschweig und Chef von 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in einem Gebiet, das vom Harz bis in die Heide reicht.

Ohne TÜV NORD Mobilität, ein Unternehmen der TÜV NORD GROUP, läuft wenig auf norddeutschen Straßen. Die rund 2.700 Mitarbeitenden in mehr als 200 TÜV-STATIONEN und weiteren Niederlassungen nehmen die gesetzlich geforderten Fahrzeug- und Führerscheinprüfungen ab, beraten Autobauer und Zulieferer bei der Produktentwicklung und bieten Dienstleistungen für Fahrschulen, Versicherungen oder Autovermieter an. Ebenfalls zu TÜV NORD Mobilität gehören das Institut für Fahrzeugtechnik und Mobilität (IFM) sowie das Medizinisch-Psychologische Institut, das Gutachten im Umfeld des Fahrerlaubnisrechts erstellt.

Als Thorsten Ziebold vor 15 Jahren das Unternehmen auf einer Firmenkontaktmesse kennen lernte, war er alles andere als ein „Autonarr“. Im Studium hatte er sich auf Land- und Baumaschinen spezialisiert. Die Aussicht auf eine abwechslungsreiche Tätigkeit, einen sicheren Arbeitsplatz und gute Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten überzeugte ihn jedoch. Nach der Ausbildung zum Prüfingenieur in der TÜV-STATION Gifhorn ging Thorsten Ziebold für zwei Jahre in den Außendienst, das heißt, er nahm Fahrzeug-prüfungen in Autohäusern und Werkstätten ab. 2003 wurde er amtlich anerkannter Sachverständiger und somit berechtigt, Umbauten und Neuentwicklungen von Fahrzeugen abzunehmen. Von 2005 bis 2010 leitete Thorsten Ziebold die TÜV-STATION Braunschweig. Der nächste Karriereschritt war eine Projektleitung am IFM. Seit Oktober 2012 ist er Regionalleiter.

Ich versuche möglichst jedem Prüfingenieur, der fähig und ambitioniert ist, den Weg zum Sachverständigen zu ebnen.

Thorsten Ziebold, TÜV NORD Mobilität GmbH & Co. KG

 

Fahrzeugprüfungen stehen nicht mehr in seinem Terminkalender. Stattdessen Verhandlungen mit Großkunden, Treffen mit Führungskräften von TÜV NORD Mobilität und Mitarbeitergespräche. Drei Teamkoordinatoren unterstützen ihn, mit ihnen steckt er den Rahmen für die Einsatzplanung in den Geschäftsfeldern Autohäuser/Werkstätten, TÜV-STATIONEN und Fahrerlaubnisprüfungen ab: „Als Führungskraft muss ich delegieren können.“

Zu Bewerbungsgesprächen lädt Herr Ziebold oft ein. „Unsere Prüfingenieure und Sachverständigen brauchen solides Fachwissen, aber nicht jeder muss eine Kfz-Mechanikerlehre plus Fahrzeug-technikstudium mitbringen. Mit meinem Schwerpunkt auf Land- und Baumaschinen bin ich das beste Beispiel dafür“, sagt er. „Ich suche Leute, die das Talent haben, mit Menschen umzugehen.“ Und sich dabei auf sehr unterschiedliche Charaktere einstellen könnten – vom Werkstattmitarbeiter bis zum Geschäftsführer eines Autohauses. „Unsere Tätigkeit besteht nur zu einem Drittel aus Technik“, betont Thorsten Ziebold, „ein Drittel ist Gesetzes- und Regelkunde, und das letzte Drittel ist Psychologie.“