MENU

30. März 2017 | Unternehmen

Bremen: Bei TÜV NORD denken viele zuerst an die nächste Hauptuntersuchung ihres Autos. Dabei bietet der Prüfdienstleister viel mehr als Kfz-Prüfungen, wie der Standort in Bremen zeigt: In diesem Unternehmenssitz werden viele verschiedene Dienstleistungen unter einem Dach vereint. Und das seit nunmehr 50 Jahren, denn der heutige Bremer Standort wurde bereits 1967 eröffnet.

Heute bietet TÜV NORD am Standort in der Hermine-Berthold-Straße in Bremen eine Vielzahl an Dienstleistungen des gesamten Unternehmens für Privat- und Geschäftskunden an: 90 Mitarbeiter kümmern sich hier um die Bereiche Elektro- und Fördertechnik, Druckbehälteranlagen und Anlagensicherheit, begutachten Tank- und Heizungsanlagen und führen die bekannten Prüfungen für Autos, Wohnmobile oder Nutzfahrzeuge durch. Einen weiteren Schwerpunkt dieses Standortes machen die Bereiche Umweltschutz, Unternehmenszertifizierungen und die Arbeitssicherheit aus. „Viele unserer Mitarbeiter sind bereits eine lange Zeit bei uns beschäftigt – einige seit über 25 Jahren. Es ist die Kombination aus Beständigkeit und Innovation, die die richtige Mischung für eine erfolgreiche Unternehmenszukunft ausmachen“, beschreibt Jürgen Hülsing, Regionalleiter von TÜV NORD Systems in Bremen und dem Kreis Weser-Ems.

Die Sachverständigen betreuen schwerpunktmäßig neben dem Land Bremen auch das Weser-Ems-Gebiet sowie die Landkreise Verden, Diepholz, Rotenburg, Osterholz und Cuxhaven.  

Wachsende Aufgabengebiete erforderten Neubau

Als in den Dreißigerjahren unter Leitung von TÜV Hamburg, einem der Vorläufer des TÜV NORD Konzerns, der Geschäftsbetrieb in Bremen aufgenommen wurde, zählte er gerade einmal zehn Mitarbeiter. Sie betreuten von hier aus die Stadt Bremen, das Land Oldenburg sowie den Regierungsbezirk Aurich und prüften dort vor allem industrielle Dampfkessel und Aufzüge. Nachdem der zweite Weltkrieg den Prüfbetrieb nahezu zum Erliegen brachte, stieg die Zahl der Prüfaufgaben mit Kriegsende in kürzester Zeit enorm an. Aufgrund der hohen Nachfrage und der damit wachsenden Mitarbeiterzahl wurde 1958 eine zusätzliche Büroetage angemietet, in der auch das ein Jahr später gegründete Medizinisch-Psychologische Institut Platz fand. Eine Kfz-Stelle gab es zu dieser Zeit in Bremen noch nicht. Erst als sich der Bedarf im Kraftfahrtwesen erhöhte und die Prüfstelle in Hamburg das Aufkommen nicht mehr allein bewältigen konnte, wurde 1960 eine weitere Prüfstelle für Autos in Bremen eröffnet. Drei Jahre später fiel der Entschluss TÜV Hamburg in TÜV Norddeutschland umzubenennen – dem heutigen TÜV NORD. Mit der steigenden Mitarbeiterzahl und den expandierenden Aufgabengebieten wurde der Bau eines neuen Bürogebäudes an der Hermine-Bertold-Straße (damals: Bei den drei Pfählen) unumgänglich. Am 1. April 1967 feierte das Gebäude seine Einweihung und dient bis heute als Hauptsitz des TÜV NORD-Standorts Bremen.

Über die TÜV NORD GROUP

Die TÜV NORD GROUP ist mit über 10.000 Mitarbeitern einer der größten technischen Dienstleister. Mit ihrer Beratungs-, Service- und Prüfkompetenz ist sie weltweit in 70 Ländern aktiv. Zu den Geschäftsbereichen gehören Industrie Service, Mobilität, IT und Bildung. Mit Dienstleistungen in den Bereichen Rohstoffe und Aerospace hat der Konzern ein Alleinstellungsmerkmal in der gesamten Branche. Leitmotiv: „Excellence for your business.“

Annika Burchard

Themen:
Industrie, Energie, TÜV NORD Akademie

Diese Seite weiterempfehlen