MENU

08.05.2014

Große Bühne für innovative Projekte der Umwelttechnologie: In diesem Jahr wurden die GreenTec Awards, Europas größter Umwelt- und Wirtschaftspreis, zum Auftakt der Messe IFAT in München verliehen. Die IFAT ist die Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- & Rohstoffwirtschaft. Mehr als 1.000 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Showbusiness liefen über „Deutschlands grünsten Teppich“. Zum zweiten Mal unterstützte TÜV NORD den Umweltpreis als Partner. Die Initiatoren möchten ökologisches und ökonomisches Engagement und den Einsatz von Umwelttechnologien fördern.

„Im Vergleich zum Vorjahr war das Niveau der 200 eingereichten Projekte noch höher. Mich haben besonders die kleinen Unternehmen beeindruckt, die nachhaltige Ideen mit wirtschaftlichem Potenzial vorgeführt haben. Mit vielen der gezeigten Themen und Lösungen befassen wir uns auch im TÜV NORD-Konzern“, betont Dr. Dirk Stenkamp, Vorstandsmitglied der TÜV NORD GROUP.

Dr. Stenkamp war ebenso Teil der 60-köpfigen Jury wie Prof. Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsförderung, Roland Tichy, Chefredakteur der Wirtschaftswoche oder Dr. Heike Schiffler, Geschäftsleitung von TetraPak. Vertreten war auch der Sänger Rea Garvey, der sich stark für den Umweltschutz engagiert.

TÜV NORD präsentierte sich auf der Ausstellung im Anschluss an die Preisverleihung mit einem eigens entwickelten Quiz. Dabei konnten die Gäste ihr Wissen in den Kategorien Energie, Umwelt und Mobilität testen. Dr. Stenkamp begrüßte EU-Kommissar Günther Oettinger sowie Bundesminister Peter Altmaier zu Gesprächen. Dabei ging es um aktuelle Themen wie den Erhalt unabhängiger Prüfungen bei Industrieanlagen mit Gefährdungspotenzial (Betriebssicherheitsverordnung).

Mit Lothar Kuhn, Ressortleiter Technik & Wissen bei der Wirtschaftswoche, kürte Dr. Stenkamp u.a. Gewinner der Kategorien Bauen & Wohnen, Luftfahrt und Kommunikation.

Zu den Preisträgern zählen die Firma Younicos für einen Batteriepark zur technischen und wirtschaftlichen Integration von Wind- und Sonnenstrom sowie das Institut Massivbau der Technischen Universität Dresden für Carbon Concrete Composite, ein neuer Materialverbund von Carbon und Hochleistungsbeton. Ausgezeichnet wurde auch Reifenhersteller Continental für ein Projekt, bei dem russischer Löwenzahn für die Herstellung von Naturkautschuk verwendet wird.

Erstmals hatte TÜV NORD CERT den gesamten Auswahl- und Bewertungsprozess der eingereichten Projekte überprüft und mit dem Prüfzeichen „Certified process of competition“ ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.greentec-awards.com/greentec-awards.html

 

 

Über die TÜV NORD GROUP

Die TÜV NORD GROUP ist mit über 10.000 Mitarbeitern einer der größten technischen Dienstleister. Mit ihrer Beratungs-, Service- und Prüfkompetenz ist sie weltweit in 70 Ländern aktiv. Zu den Geschäftsbereichen gehören Industrie Service, Mobilität, IT und Bildung. Mit Dienstleistungen in den Bereichen Rohstoffe und Aerospace hat der Konzern ein Alleinstellungsmerkmal in der gesamten Branche.

Leitmotiv: „Excellence for your business.“

Carolin Roterberg

Leiterin Media Relations

+49 40 8557-1987

croterberg@tuev-nord.de

Themen:
Innovationen, IT

Diese Seite weiterempfehlen