MENU

Impfen im fünf Minuten Takt

MEDITÜV-Betriebsärzte haben an zunächst vier TÜV NORD-Standorten mit den Impfungen für Konzern-Mitarbeitende begonnen.

Hannover, 9. Juni 2021. MEDITÜV-Betriebsärzte haben an zunächst vier TÜV NORD-Standorten mit den Impfungen für Konzern-Mitarbeitende begonnen. Nach Essen, Hagen und Hamburg erfolgte heute Mittag der Start in Hannover-Döhren.

"Die Impfstraßen funktionieren, bei uns wird durchschnittlich alle fünf Minuten ein Kollege oder eine Kollegin erstgeimpft", sagte der ärztliche Leiter und Geschäftsführer arbeitsmedizinischen Dienstes MEDITÜV, Dr. Gregor Zehle. “Die monatelange Vorbereitung hat sich ausgezahlt. Am hannoverschen Standort in Döhren wurden Besprechungsräume für Bewerberinnen und Bewerber zum Impfzentrum umgebaut.

Insgesamt stehen in der ersten Woche konzernweit 1.146 Impfdosen zur Verfügung. Beschäftigte mit Kundenkontakt, z. B an den TÜV-STATIONEN, in Bildungszentren oder im Außendienst werden vorrangig geimpft, die Buchung erfolgt über ein internes Buchungs-Tool. Von 8.600 Kolleginnen und Kollegen hat die Hälfte um ein Impfangebot des Arbeitgebers nachgesucht. Die Statistik, also die Zahl der erfolgten Impfungen und die dazugehörige Dokumentation, wird jeden Tag digital an das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin weitergeleitet.

Zehle weiß, dass die wöchentliche Zuteilung von Impfstoff der limitierende Faktor bleibt: „Natürlich hoffen wir darauf, in den kommenden Wochen mehr Impfstoff zu erhalten.“ In den nächsten Tagen will TÜV NORD in Hannover und Essen ein Drive-In-Impfzentrum in Betrieb nehmen, um die Impfgeschwindigkeit weiter zu erhöhen.

Wenn in etwa drei Wochen die konzerninterne Warteliste abgearbeitet ist, will MEDITÜV in anderen Unternehmen stationär und mobil vor Ort impfen. Gregor Zehle: “Für uns Betriebsärzte ist es nach dem monatelangen Warten ein gutes Gefühl, endlich loszulegen. Mit jeder Impfung kommen wir dem Ende der Pandemie ein Stück näher.”

Diese Seite weiterempfehlen