MENU

31. März 2020 | Mobilität

Die Bundesländer und das Bundesverkehrsministerium vertreten die Auffassung, dass die Durchführung von regelmäßigen technischen Untersuchungen (Hauptuntersuchungen) der Sicherheit im Straßenverkehr dient und zur Aufrechterhaltung der systemrelevanten Logistikketten notwendig ist.

Um die Mobilität weiterhin zu sichern, bleiben deshalb die Stationen von TÜV NORD geöffnet. Da die Gesundheit der Mitarbeitenden, Kunden und Partner an oberster Stelle steht, finden die Fahrzeuguntersuchungen unter Einhaltung aller wirksamen Schutzmaßnahmen statt.

Im Vorhinein sollte entweder über die Rufnummer 0800 80700600 oder online (www.tuev-nord.de) ein Termin vereinbart werden. Um die Anzahl der direkten Kontakte bestmöglich zu reduzieren, werden die Fahrzeughalter und -halterinnen darum gebeten, den Anweisungen vor Ort zu folgen. Zudem sollte auf Bargeld verzichtet und stattdessen die Möglichkeit zur Kartenzahlung genutzt werden. 

Und: die Autofahrerinnen und Autofahrer können derzeit leider der Prüfung in der Prüfgasse nicht beiwohnen. 

Auf der TÜV-NORD-Internetseite findet sich auch ein Kundenvideo, das zeigt, wie der Ablauf der HU in Zeiten des Coronavirus ohne eine Gefährdung von Kunde oder Prüfer zu gestalten ist.

Prüferinnen und Prüfer von TÜV NORD bleiben an den TÜV-STATIONEN aktiv. Bild: TÜV NORD

Über die TÜV NORD GROUP

Vor 150 Jahren gegründet, stehen wir weltweit für Sicherheit und Vertrauen. Als Wissensunternehmen haben wir die digitale Zukunft fest im Blick. Ob Ingenieurinnen, IT-Security-Experten oder Fachleute für die Mobilität der Zukunft: Wir sorgen in mehr als 70 Ländern dafür, dass unsere Kunden in der vernetzten Welt noch erfolgreicher werden.

Diese Seite weiterempfehlen