MENU

16. Mai 2018 | Industrie Service

Hamburg: Als einer der ersten Gutachter hat TÜV NORD einen Standortgütenachweis an WindStrom übergeben. Das Unternehmen plant die Erweiterung eines Windparks im Landkreis Peine und benötigt dafür nach dem novellierten Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) einen Standortgütenachweis.

Betreiber von Windenergieanlagen müssen seit 2017 gemäß EEG einen Nachweis der Standortgüte vorlegen, um die Eignung eines geplanten Standortes für die vorgesehene Anlage zu belegen. Dieser Nachweis muss spätestens vor der Inbetriebnahme der Windenergieanlagen vorliegen. Als einer der führenden, nach IEC/ISO 17025 akkreditierten Gutachter ermittelt TÜV NORD das standortspezifische Windpotenzial und den sich daraus ergebenden potenziellen Energieertrag gemäß der aktuellen Revision der TR 6 (FGW) als Grundlage zur Einschätzung der Standortgüte. Diese durch die Deutsche Akkreditierungsstelle DAkkS anerkannten Gutachten dienen als Basis zur Finanzierung neuer Windenergieprojekte. Zusätzlich hält TÜV NORD eine erweiterte DAkkS-Akkreditierung, um Standortgütenachweise auszustellen.

TÜV NORD unterstützt WindStrom mit einer Reihe weiterer Dienstleistungen im Bereich Site Assessment, wie zum Beispiel Energieertragsprognosen und genehmigungsrelevanten Gutachten, Risikobeurteilungen oder Schall- und Schattenwurfprognosen.

 

 

Christine Peeck, Vice President Wind Site Assessment Renewables bei TÜV NORD, Sven Stölzel, Projektentwickler, WindStrom, und Verena Schneider, Senior Vice President Site Assessment Renewables bei TÜV NORD (von links nach rechts). Bild: TÜV NORD

Über die TÜV NORD GROUP

Als anerkannter Technologie-Dienstleister stehen wir weltweit für Sicherheit und Vertrauen. Dabei haben wir die digitale Zukunft fest im Blick. Unabhängige Ingenieure und IT-Security-Fachleute bieten exzellente Lösungen für Sicherheit, Qualität und eine hervorragende Position im Wettbewerb. In mehr als 70 Ländern stärken wir Unternehmen und Partner bei der Wahrnehmung ihrer Verantwortung für Menschen, Technologie und Umwelt.

Annika Burchard

Themen:
Industrie, Energie, TÜV NORD Akademie

Diese Seite weiterempfehlen