MENU

05. April 2017 | Industrie

TÜV NORD ist jetzt Benannte Stelle für die Zertifizierung von Brandschutzausrüstungen und Rettungsmitteln auf Schiffen. Damit können Hersteller nun Audits oder Prüfungen unter dem Dach der TÜV NORD GROUP kombinieren, um schneller auf den Markt zu kommen oder Kosten für Zertifizierungen zu reduzieren.

Schiffe, die unter der Flagge eines EU-Mitgliedsstaates fahren, müssen Brandschutzausrüstungen und Rettungsmittel mit sich führen, die nach der europäischen Schiffsausrüstungsrichtlinie 2014/90/EU (MED) zugelassen sind. Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat die Zertifizierungsstelle SEECERT von TÜV NORD jetzt als Konformitätsbewertungsstelle für die Zulassung von Brandschutzausrüstungen und Rettungsmittel benannt. Damit können nun die Zertifikate nach den jeweils erforderlichen Modulen und erforderliche Brandprüfungen aus einer Hand angeboten werden: Die Brandprüfungen gemäß 2010 FTP Code (Resolution MSC.307(88)) der International Maritime Organization IMO werden von DMT, einem Tochterunternehmen der TÜV NORD GROUP durchgeführt; die Zulassung nach MED-Richtlinie erfolgt durch die TÜV NORD-Zertifizierungsstelle SEECERT.

„Wir stellen aktuell ein großes Interesse im Markt fest, denn für die Hersteller von Schiffsausrüstung bedeutet das neue Angebot einen klaren Vorteil: Wir können den Zulassungsprozess verschlanken und damit zeitlich optimieren, da wir Prüfungen und Audits bündeln und eng aufeinander abstimmen können“, erläutert Tobias Nelke, Leiter der Zertifizierungsstelle SEECERT bei TÜV NORD.

EU-weiter Einsatz

Nach erfolgreicher Zulassung werden die Produkte mit dem „Steuerrad“-Konformitätszeichen (wheel mark) gekennzeichnet. Diese können dann im gesamten EU-Raum ohne weitere nationale Zulassung an Bord von EU-Schiffen verwendet werden. Die Zulassung gilt für eine befristete Zeit, zum Beispiel für fünf Jahre. Sie kann ohne erneuten Test verlängert werden, solange es keine Veränderungen an dem jeweiligen Prototyp des Ausrüstungsgegenstandes und keine Änderung der Anforderungen durch die entsprechende Richtlinie gegeben hat. Eine Prüfung der brandschutztechnischen Eigenschaften gemäß 2010 FTP-Code muss spätestens alle 15 Jahre wiederholt werden.

Mehr Informationen zur Produktzertifizierung für Schiffsausrüstung:
https://www.tuev-nord.de/de/unternehmen/verkehr/schiffbau/

 

 

Über die TÜV NORD GROUP

Die TÜV NORD GROUP ist mit über 10.000 Mitarbeitern einer der größten technischen Dienstleister. Mit ihrer Beratungs-, Service- und Prüfkompetenz ist sie weltweit in 70 Ländern aktiv. Zu den Geschäftsbereichen gehören Industrie Service, Mobilität, IT und Bildung. Mit Dienstleistungen in den Bereichen Rohstoffe und Aerospace hat der Konzern ein Alleinstellungsmerkmal in der gesamten Branche. Leitmotiv: „Excellence for your business.“

Annika Burchard

Themen:
Industrie, Energie, TÜV NORD Akademie

Diese Seite weiterempfehlen