MENU

Vorfahrt für Wasserstoff

29. Januar 2021 | Unternehmen: Die Wasserstoff-Allianz von TÜV NORD, BBH-Gruppe und BPI geht heute an den Start für Industrie, Verwaltung und Kommunen.

Für die Energiewende und das Erreichen der Klimaschutzziele wird Wasserstoff als vielfältig einsetzbarer Energieträger künftig eine Schlüsselrolle einnehmen. Viele Unternehmen planen bereits erste Projekte, bei öffentlichen Akteuren steht auch der regulatorische Rahmen im Fokus. An der Schnittstelle von wirtschaftlich-technischen, rechtlich-regulatorischen und strategisch-politischen Fragen starten der Technologie-Dienstleister TÜV NORD GROUP, die auf die Energie- und Infrastrukturwirtschaft ausgerichtete Unternehmensgruppe BBH sowie die auf den Energiesektor spezialisierte Strategieberatung Bingmann Pflüger International gemeinsam eine Beratung für Wasserstoffprojekte.

„Mit unserer breit aufgestellten Kooperation bieten wir Industrie, Behörden, Kommunen und weiteren Akteuren die Möglichkeit, Wasserstoff kompetenzübergreifend für unterschiedlichste Aufgabenstellungen nutzbar zu machen“, so Dirk Stenkamp, Vorstandsvorsitzender der TÜV NORD AG. “Damit treiben wir den schnellen und nachhaltigen Aufbau der Wasserstoffwirtschaft mit voran.”

Die Beratung beschränkt sich nicht auf einzelne Technologien oder Sektoren, sondern unterstützt entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der industriellen Herstellung, über den Transport und die Verteilung, bis hin zur Speicherung und der Nutzung von Wasserstoff:

-           Die Entwicklung der Infrastruktur zur Bereitstellung von Wasserstoff
-           Die Entwicklung von Nachfrage und Anwendungen auf der Verbraucherseite
-           Die Implementierung und Finanzierung von Pilot- und Forschungsprojekten
-           Internationale Kooperationen für den Import von sauberem Wasserstoff.

Die Beratung erfolgt ganzheitlich und kundenspezifisch. “Unsere Kooperation bietet technische und wirtschaftliche Konzeptions- und Projektkompetenz, rechtlich-regulatorische Expertise sowie strategisch-politischen Weitblick aus einer Hand. Es gilt jetzt die Infrastruktur für Wasserstoff zu entwickeln und den schnellen Markthochlauf zu gewährleisten”, so Christian Held, Partner der Kanzlei Becker Büttner Held und Aufsichtsratsvorsitzender der BBH Consulting AG.

Friedbert Pflüger, Geschäftsführender Gesellschafter von Bingmann Pflüger International, stellt die hohen Erwartungen an Wasserstoff im Kontext von Klimaneutralität und Klimaschutzzielen heraus: „Wenn wir den Wasserstoffmarkt schnell hochfahren wollen, benötigen wir den Blick auf internationale Entwicklungen, allen voran der technologieoffenen Umsetzung des Green Deals der Europäischen Union. Alle beteiligten Partner haben Erfahrung mit internationalen Wasserstoff-Projekten und wollen diese gewinnbringend für unsere Kunden einbringen“.

 

Kurzvorstellung der Beteiligten

Vor mehr als 150 Jahren gegründet und mit weltweit mehr als 14.000 Mitarbeitenden ist die TÜV NORD GROUP seit vielen Jahren mit allen Facetten der Wasserstoff-Technologie bestens vertraut. Aktuell sind wir an einer Vielzahl von Energie-, Industrie- und Mobilitätsprojekten zum Aufbau einer leistungsfähigen Wasserstoffinfrastruktur beteiligt. Unsere Experten wirken mit an den dafür erforderlichen regulatorischen Bestimmungen. Den Einsatz von Wasserstoff voranzutreiben betrachten wir bei TÜV NORD als Teil unserer wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verantwortung. Unsere Rolle sehen wir darin, Sicherheit, Akzeptant und Vertrauen in diese Technologie zu stärken. Als weltweit tätiges Unternehmen können wir substanzielle Beiträge zur Wasserstoff-Technologie auch für internationale Partnerschaften leisten.

Ansprechpartner bei TÜV NORD zur Wasserstoff-Allianz ist Tim Kreitlow (tkreitlow@tuev-nord.de; +49 511 998 61410)
 

Die BBH-Gruppe ist ein führender Anbieter von Beratungsdienstleistungen für Energie- und Infrastrukturunternehmen und deren Kunden. Becker Büttner Held und die BBH Consulting AG haben zahlreiche Wasserstoffprojekte umgesetzt und regulatorische Rahmenbedingungen designed. Den Kern der Mandantschaft bilden zahlreiche Energie- und Versorgungsunternehmen, vor allem Stadtwerke, Kommunen und Gebietskörperschaften, Verbände, Industrieunternehmen sowie internationale Konzerne. Diese unterstützt die BBH-Gruppe sowohl in allen Rechtsfragen als auch betriebswirtschaftlich, steuerlich und strategisch.

Ansprechpartner bei der BBH-Gruppe zur Wasserstoff-Allianz ist Manuel Schrepfer (manuel.schrepfer@bbh-online.de; +49 30 611 28 40 712)
 

Bingmann Pflüger International (BPI) berät Unternehmen, Verbände und Regierungen im In- und Ausland vorangig im Energiesektor. BPI verfügt über breite, branchenübergreifende strategische Expertise in den Bereichen Wasserstoff/synthetische Gase, Erneuerbare Energien, Öl, Gas und nukleare Sicherheit. Dabei wird die Bandbreite von Strom und Netze, Wärmemarkt bis zur Mobilität abgedeckt. Ferner hat BPI in den letzten Jahren wichtige internationale Mediations-Mandate im Energiebereich erfolgreich wahrgenommen. Zu den Kernleistungen gehören politische Beratung, strategische Begleitung von Infrastrukturprojekten (z.B. internationale Pipelines, LNG Terminals, Interkonnektoren, …) sowie Durchführung von high-level Konferenzen und Workshops.

Ansprechpartnerin bei BPI zur Wasserstoff-Allianz ist Cecily Bernstorff (cecily.bernstorff@bingmann-pflueger.com; +49 30 88 77 429 119).

Über die TÜV NORD GROUP

Vor 150 Jahren gegründet, stehen wir weltweit für Sicherheit und Vertrauen. Als Wissensunternehmen haben wir die digitale Zukunft fest im Blick. Ob Ingenieurinnen, IT-Security-Experten oder Fachleute für die Mobilität der Zukunft: Wir sorgen in mehr als 100 Ländern dafür, dass unsere Kunden in der vernetzten Welt noch erfolgreicher werden.

Franziska Nieke


Energie, Industrie

Diese Seite weiterempfehlen