MENU

11. Februar 2019 | Energie

Hamburg: Mit der Richtlinie "Internationale Empfehlungen für Risikobewertungen von Eisabfall und Eisabwurf" wurde erstmals ein einheitlicher Standard zur Risikobeurteilung von Eisansatz an Windenergieanlagen geschaffen. TÜV NORD war Teil der Expertengruppe aus der Windenergiebranche, die den Standard für die International Energy Agency (IEA) Wind erarbeitete.

Bildet sich bei kühler und nasser Witterung eine Eisschicht auf den Rotorblättern, besteht die Gefahr, dass Eis von den Windrädern geschleudert wird und Menschen oder Gebäude schädigt. Helfen kann beispielsweise ein automatisches Abschalten der Anlage bei Eisansatz, ein Herunterregeln der Anlage bei bestimmten Wetterlagen oder eine Parallelstellung der Rotorblätter. Für Standorte an denen Eisabwurf oder Eisabfall zu einer Gefährdung von Personen führen kann, führt TÜV NORD Risikobeurteilungen durch. Bisher gab es allerdings keine weltweit einheitlichen Bewertungsmaßstäbe oder Vorgehensweisen.

„Zum ersten Mal wurde das gesammelte Wissen zu diesem Thema zusammengetragen und eine international einheitliche und transparente Bewertung der Risiken entwickelt“, sagt Silvio Konrad, verantwortlicher Geschäftsführer für den Energiesektor im Geschäftsbereich Industrie Service bei TÜV NORD. „Diese Richtlinie ist ein großer Meilenstein.“ Das im Oktober 2018 von der IEA Wind veröffentlichte Dokument bündelt Konzepte zur Risikobewertung sowie Maßnahmen zur Risikominderung und schafft eine internationale Standardreferenz zur Risikobeurteilung zum Thema Eisabwurf und Eisabfall von Windenergieanlagen. Damit lässt sich die Sicherheit von Personen besser gewährleisten.

Experten von TÜV NORD erarbeiteten die neue Richtlinie gemeinsam mit Fachleuten der Branche in einem internationalen Arbeitskreis.

Mehr Informationen und Download der Richtlinie bei der IEA Wind: https://community.ieawind.org/task19/home  

Über die TÜV NORD GROUP

Vor 150 Jahren gegründet, stehen wir weltweit für Sicherheit und Vertrauen. Als Wissensunternehmen haben wir die digitale Zukunft fest im Blick. Ob Ingenieurinnen, IT-Security-Experten oder Fachleute für die Mobilität der Zukunft: Wir sorgen in mehr als 70 Ländern dafür, dass unsere Kunden in der vernetzten Welt noch erfolgreicher werden.

Annika Burchard

Themen:
Industrie, Energie, TÜV NORD Akademie

Diese Seite weiterempfehlen

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch die Zustimmung auf tuev-nord.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitergehende Informationen, z.B. wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und Datenschutz-Einstellungen.