MENU

07. Oktober 2016 | Verkehr

Hamburg/Luxemburg: TÜV NORD hat die EG-Zertifizierung der neuen Siemens-Hochgeschwindigkeitszüge ICE 4 abgeschlossen. Die Zulassung durch das Eisenbahnbundesamt ist inzwischen ebenfalls erfolgt, sodass die ersten Züge ab Spätherbst 2016 die Einführungsphase beginnen können.

TÜV NORD hat die neu konstruierten Hochgeschwindigkeitszüge ICE 4 im Rahmen des europäischen Zulassungsverfahrens als Benannte Stelle (Notified Body) zertifiziert. Das Projekt erfolgte in enger Zusammenarbeit mit Siemens Mobility, dem für die Zulassung verantwortlichen Generalunternehmer für die ICE-4-Züge, und der DB Systemtechnik, die im Auftrag von Siemens als externe Prüfstelle das Zulassungsmanagement durchführte. TÜV NORD hat als Benannte Stelle (Notified Body) für den Auftraggeber DB Systemtechnik geprüft, ob die Anforderungen der relevanten TSI eingehalten werden. Dazu kamen umfangreiche Prüfungen des Qualitätssicherungssystems.

Umfangreiche Prüfungen für neue ICE-Flotte

Siemens Mobility hat den Auftrag erhalten, 130 ICE 4-Züge an die Bahn zu liefern. Diese werden mit der Betriebsaufnahme 2017 und in den Folgejahren sukzessive die Züge der ICE 1- und ICE 2-Flotten ersetzen. Die neu konstruierten Züge brauchen für den Betrieb in Deutschland eine EG-Konformitätsbescheinigung gemäß der EU-Richtlinie zur Eisenbahn-Interoperabilität sowie eine nationale Inbetriebnahmegenehmigung des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA).

Sowohl für die EG-Konformitätsbescheinigung als auch für die nationale Zulassung mussten die Kriterien eines umfangreichen Anforderungskatalogs erfüllt werden. Im europäischen Verfahren sind dies die technischen Spezifikationen zur Eisenbahn-Interoperabilität (TSI), im nationalen Verfahren die zusätzlichen Anforderungen des EBA.

Zeitbudget eingehalten

„Das war eine Punktlandung: Wir konnten die Zertifizierung in enger Zusammenarbeit mit DB Systemtechnik termingerecht abschließen. So können die Züge nun wie geplant in die Einführungsphase mit Fahrgästen starten“, sagt Ralf Raschen, Leiter Notified Body bei TÜV NORD.

„Wir sind mit der Arbeit von TÜV NORD hoch zufrieden. Termintreue, Fachkenntnis und die kompetente Unterstützung durch unseren Kooperationspartner waren beispielhaft. Auf diesem Just-In-Time-Erfolg können alle Beteiligten stolz sein“, erklärt Jörg Neugebauer, verantwortlicher Projektleiter für die Zulassung des Zuges bei der DB Systemtechnik.

Annika Burchard

Themen:
Industrie, Energie, TÜV NORD Akademie

Über die TÜV NORD GROUP

Die TÜV NORD GROUP ist mit über 10.000 Mitarbeitern einer der größten technischen Dienstleister. Mit ihrer Beratungs-, Service- und Prüfkompetenz ist sie weltweit in 70 Ländern aktiv. Zu den Geschäftsbereichen gehören Industrie Service, Mobilität, IT und Bildung. Mit Dienstleistungen in den Bereichen Rohstoffe und Aerospace hat der Konzern ein Alleinstellungsmerkmal in der gesamten Branche. Leitmotiv: „Excellence for your business.“

Diese Seite weiterempfehlen