MENU

Narzisst am Steuer

Der psychologische Gutachter Ralf Buchstaller von TÜV NORD erklärt, was hinter diesem Verhalten steckt.

Lichthupe, drängeln, Vorfahrt nehmen: Daran erkennt man einen narzisstischen Fahrstil. Der psychologische Gutachter Ralf Buchstaller von TÜV NORD erklärt, was hinter diesem Verhalten steckt.

Ein Experiment im Fahrsimulator konfrontierte 60 Studierende in den USA mit typischen Situationen im Straßenverkehr: Mal nahm ihnen jemand die Vorfahrt, mal standen sie im Stau oder warteten ewig vor einer Ampel. Dabei ließ das Forschungsteam die Studierenden glauben, dass manche der anderen Autos ebenfalls von Versuchspersonen gesteuert wurden. Ergebnis: Einige Studierende drängelten, schimpften oder verursachten sogar virtuelle Unfälle. Darunter waren vor allem jene, die zuvor in einem Fragebogen einen Hang zum Narzissmus offenbart hatten.

„Narzissten fahren deshalb so aggressiv, weil sie für sich Sonderrechte beanspruchen“, erklärt Studienleiter Brad Bushman von der Ohio State University. Seit rund 30 Jahren erforscht der Sozialpsychologe die Ursachen von Aggressionen. Ihm zufolge glauben narzisstische Menschen, die Straße gehöre ihnen – sie fühlen sich berechtigt, so zu fahren, wie es ihnen beliebt.

Diese Seite weiterempfehlen