MENU
  1. Unternehmen
  2. Zahlen und Fakten
  3. Geschäftsbericht 2017
  4. Bericht des Aufsichtsrats

Der Aufsichtsrat hat im Berichts­jahr die ihm nach Gesetz und Satzung obliegenden Aufgaben wahr­genommen, er hat die Geschäfts­führung des Vorstands regel­mäßig über­wacht und den Vorstand bei der Leitung des Unter­nehmens kontinuierlich beraten. Die turnus­mäßigen Sitzungen fanden 2017 am 4. April, 30. Mai, 26. September und 5. Dezember statt. In den Sitzungen waren die Geschäfts­ent­wicklung und das Risiko- und Chancen­management des TÜV NORD Konzerns wesentlicher Gegen­stand.

In der Sitzung am 30. Mai befasste sich der Aufsichts­rat mit der Kunden­fokussierten Organisation des Geschäfts­bereichs Industrie Service sowie mit dem Innovations­management in der TÜV NORD GROUP. In der Sitzung vom 26. September hat der Aufsichts­rat das Erreichen der 2015 fest­gelegten Ziel­größen für den Anteil von Frauen im Auf­sichts­rat und Vor­stand der TÜV NORD AG fest­gestellt, neue Ziel­größen für den Zeit­raum bis 2022 wurden in der Sitzung am 5. Dezember beschlossen. In der Sitzung am 5. Dezember wurde das Budget 2018 erörtert und verabschiedet, daneben hat der Vorstand in dieser Sitzung über die Maß­nahmen zur Gender Balance im TÜV NORD Konzern berichtet.

Der Vorstand berichtete dem Aufsichts­rat regel­mäßig zeit­nah und um­fassend in schriftlicher und mündlicher Form über alle relevanten Fragen der Geschäfts­entwicklung und der Risiko­situation sowie über die Lage und Strategie des Unter­nehmens ein­schließlich der wesentlichen Konzern­gesellschaften. Darüber hinaus erfolgte ein regel­mäßiger Aus­tausch zwischen dem Auf­sichts­rats­vor­sitzenden und dem Vor­sitzenden des Vorstands. Auf diese Weise war der Aufsichts­rat stets informiert über die beabsichtigte Geschäfts­politik, die Unter­nehmens­planung sowie den Gang der Geschäfte.

Zur Wahr­nehmung seiner Aufgaben und Vorbereitung seiner Beratungen und Entscheidungen hat der Aufsichts­rat zwei Aus­schüsse eingerichtet, die die Arbeit im Plenum effektiv unter­stützen.

Im Berichtsjahr fanden fünf Sitzungen des Präsidiums / Personal­aus­schusses statt. Schwer­punkte der Beratungen waren die Vorbereitungen der Plenums­sitzungen sowie die Vorbereitung der Personal- und Ver­gütungs­ent­scheidungen des Aufsichts­rats. Soweit erforderlich, wurden dem Auf­sichts­rat Empfehlungen zur Beschluss­fassung gegeben.

Der Finanzausschuss hielt 2017 insgesamt drei Sitzungen im Vorfeld der Auf­sichtsrats­sitzungen ab und befasste sich ins­besondere mit dem Jahres­abschluss, der Entwicklung der Ergebnisse, dem Risiko- und Chancen­management sowie den aus dem Niedrig­zins­um­feld insbesondere für die Pensions­verpflichtungen des Konzerns erwachsenden Heraus­forderungen. In der Sitzung vom 28. November befasste sich der Finanz­aus­schuss mit der Planung für das Geschäfts­jahr 2018.

Die von der Haupt­versammlung am 4. April 2017 zum Abschluss­prüfer bestellte BDO AG, Wirtschafts­prüfungs­gesellschaft in Essen, hat den vom Vorstand zum 31. Dezember 2017 aufgestellten Jahres­abschluss der TÜV NORD AG sowie den Konzern­ab­schluss ein­schließlich der dazu­gehörigen Berichte über die Lage der Gesellschaft und des Konzerns geprüft. Der Abschluss­prüfer erteilte einen uneingeschränkten Bestätigungs­vermerk. Der Abschluss­prüfer hat festgestellt, dass der Vorstand ein angemessenes Informations- und Über­wachungs­system eingerichtet hat, das in seiner Konzeption und Hand­habung geeignet ist, den Fort­bestand der Gesellschaft gefährdende Entwicklungen früh­zeitig zu erkennen.

Die Abschlussunterlagen und die Prüfungs­berichte für das Geschäfts­jahr 2017 wurden in der Sitzung des Finanz­aus­schusses am 20. März 2018 mit Vorstand und Wirtschafts­prüfer erörtert. Außer­dem fand eine umfassende Aus­sprache in der Sitzung des Aufsichts­rats am 22. März 2018 statt. Der Abschlus­sprüfer war bei den Beratungen des Jahres- und Konzern­abschlusses anwesend. Er berichtete über die wesentlichen Ergebnisse der Prüfungen und stand dem Aufsichts­rat für ergänzende Auskünfte zur Verfügung.

Der Aufsichtsrat hat sich auf der Grundlage seiner eigenen Prüfung des Jahres- und Konzern­abschlusses und der Lage­berichte sowie auf der Grund­lage des Berichts und der Empfehlung des Finanz­aus­schusses dem Ergebnis der Prüfung durch den Abschlus­sprüfer angeschlossen. Einwendungen waren nicht zu erheben. Der Auf­sichtsrat hat den Jahres­abschluss fest­gestellt sowie den Konzern­abschluss gebilligt.

Zum Jahresanfang 2017 wurde die neue Führungs­struktur in Kraft gesetzt. Die Konzern­geschäfts­leitung unter­stützt seither den Vorstand bei seiner Leitungs­aufgabe. Veränderungen im Vorstand traten nicht ein. Herr Dr. Dirk Stenkamp wurde für den Zeitraum bis 31. Dezember 2022 erneut zum Vorstands­vorsitzenden bestellt. Herr Harald Reutter wurde erneut zum Arbeits­direktor und Personal­vorstand bestellt für den Zeit­raum bis 31. Dezember 2020.

Der Aufsichtsrat dankt den Mitarbeitenden der Konzern­gesell­schaften welt­weit, den Unternehmens­leitungen, dem Vorstand und der Konzern­geschäfts­leitung sowie den Arbeit­nehmer­vertretungen für ihren Einsatz und die erbrachten Leistungen im Jahr 2017.

Der Aufsichtsrat

Unterschrift Dr. Georg Schöning Unterschrift Dr. Georg Schöning Unterschrift Dr. Georg Schöning Unterschrift Dr. Georg Schöning

Dr. Georg Schöning
Vorsitzender

Hannover, im März 2018