MENU

03.03.2014

Durch die Akquisition der Bautechniksparte des Germanischen Lloyds (GL Bautechnik) stärkt TÜV NORD seine Leistungen für kerntechnische Anlagen. GL Bautechnik mit Sitz in der Hamburger Hafencity war bisher Teil des vor kurzem fusionierten Unternehmens DNV GL, hat elf Mitarbeiter und ist spezialisiert auf Brandschutz in der Kerntechnik.

„TÜV NORD verfügt über mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Kerntechnik. Mit dem Erwerb von GL Bautechnik unterstreichen wir unsere Position als Komplettanbieter in diesem Bereich und bauen damit unsere Marktführerschaft im Bereich Stilllegung und Abbau von Kernkraftwerken in Deutschland weiter aus“, erklärt Rudolf Wieland, Geschäftsführer von TÜV NORD SysTec.

Die Fachleute der bisherigen GL Bautechnik befassen sich mit der Begutachtung, begleitenden Kontrollen und wiederkehrenden Prüfungen in atomrechtlichen Aufsichts- und Genehmigungsverfahren für neun kerntechnische Anlagen. Auftraggeber sind vier Aufsichtsbehörden der Länder. Bereits vor der Übernahme haben TÜV NORD und GL Bautechnik bei verschieden Aufträgen zusammengearbeitet. „Das Thema Brandschutz ist unerlässlich beim Betrieb eines Kernkraftwerks und wird auch bei der Stillegung sowie während des Rückbaus eine wichtige Rolle spielen“, so Wieland.

Logo TÜV NORD
Logo TÜV NORD

Über die TÜV NORD GROUP

Die TÜV NORD GROUP ist mit über 10.000 Mitarbeitern einer der größten technischen Dienstleister. Mit ihrer Beratungs-, Service- und Prüfkompetenz ist sie weltweit in 70 Ländern aktiv. Zu den Geschäftsbereichen gehören Industrie Service, Mobilität, IT und Bildung. Mit Dienstleistungen in den Bereichen Rohstoffe und Aerospace hat der Konzern ein Alleinstellungsmerkmal in der gesamten Branche.

Leitmotiv: „Excellence for your business.“

Carolin Roterberg

Leiterin Media Relations

+49 40 8557-1987

croterberg@tuev-nord.de

Themen:
Innovationen, IT

Diese Seite weiterempfehlen